Unterstützung für die Betreuung von Autisten in Kindergärten und Schulen mit der „Schlauen Box“

Im Bildungsbereich wollen wir bei Autismus Unterstützung leisten und haben für betroffene Kinder 44 “Schlaue Boxen” angekauft.

Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung mit angeborener veränderter Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitung im Gehirn. Aufgrund dessen kommt es in stark unterschiedlichen Ausprägungen zu Behinderungen und Beeinträchtigungen. Um diese besonderen Herausforderungen im Alltag zu bewältigen, wurden für die Sonderbetreuung der betroffenen Kinder im Burgenland 44 „Schlaue Boxen“ angekauft, die in den Schulen und Kindergärten zum Einsatz kommen. Bildungslandesrätin Daniela Winkler hat heute den Anwendungsbereich der „Schlauen Boxen“ gemeinsam mit Petra Ott, der Entwicklerin der Box, präsentiert und darüber hinaus den Verein “Autismus Burgenland“ als Anlaufstelle im Burgenland vorgestellt.

Autismus kann die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen erheblich verzögern oder beeinträchtigen. Sei es beim Erlernen der Sprache, im Wachstum, Verhaltensproblemen, Lernschwierigkeiten oder anderen gesundheitlichen Problemen.

Bei Autismus stehen die Betroffenen und ihre Angehörigen besonderen Herausforderungen gegenüber. Die Betroffenen sind oft nicht in der Lage, sich in der Gesellschaft zu bewegen und zu verhalten, wie es andere tun. Um diese besonderen Herausforderungen im Alltag besser bewältigen zu können, gibt es im Burgenland für Kinder und Jugendliche verschiedene Formen einer Sonderbetreuung. Im Bildungsbereich wollen wir dabei Unterstützung leisten. Für diese Fälle haben wir nun seitens des Landes Burgenland 44 „Schlaue Boxen“ angekauft, die in den Schulen und Kindergärten zum Einsatz kommen.

Die “Schlaue Box” ist eine visuelle Strukturhilfe für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Mit Hilfe ausgeklügelter Materialien werden Kinder bei der selbständigen Bewältigung von Aufgaben und Herausforderungen im Alltag und Schulalltag unterstützt. Durch eine klare Übersicht und die bildliche Darstellung unterstützt sie Kinder dabei, ihre Zeit gut einzuteilen, Prioritäten zu setzen und die täglichen Aufgaben und Herausforderungen besser zu bewältigen. „Die Box enthält visuelle Hilfsmittel zur Planung des Alltags sowie wertvolle Tipps und Tools. Sie trägt dabei zur besseren Bewältigung der täglichen Aufgaben und Herausforderungen bei und bringt Struktur in den Alltag und macht so das Leben für alle leichter“, so die Entwicklerin der „Schlauen Box“, Petra Ott.

Der Verein “Autismus Burgenland” ist eine zentrale Anlaufstelle für Menschen mit autistischer Wahrnehmung und deren Angehörigen. Die Mitglieder des Vereins setzen sich aus Fachkräften aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, die interdisziplinär zusammenarbeiten und sich auf das Autismusspektrum spezialisiert haben. „Derzeit begleiten wir rund 60 Klientinnen und Klienten im Burgenland. Ein großes Ziel des Vereines ist die Aufklärungsarbeit, die Gesellschaft auf das Autismusspektrum aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren“, so die Präsidentin des Vereins Autismus Burgenland, Carina Müllner-Fang.

Ein Teil der angekauften Boxen wird dem Verein “Rettet das Kind” zur Verfügung gestellt. „Unser Team, das sich mit der Betreuung vorschulaltriger Kinder befasst, wird die Boxen für seine tägliche Arbeit bekommen”, sagte Mag. Walter Paulhart, Generalsekretär von “Rettet das Kind Österreich”. Paulhart bedankte sich bei mir für den Ankauf der Boxen und auch für die tägliche Unterstützung im Verein seitens des Landes.