Rat und Hilfe für burgenländische Familien bei zahlreichen Beratungsstellen

Ich möchte heute auf das umfangreiche Angebot der mehr als 60 burgenländischen Anlauf- und Beratungsstellen für Familien verweisen. Besonders in Krisenzeiten kommt es zu außergewöhnlichen Situationen und speziellen Fällen, in denen geholfen wird.

Die seit Monaten anhaltende außergewöhnliche Situation stellt die Familienmitglieder vor besondere Herausforderungen. Ständig wechselnden Maßnahmen, Home-Schooling und Home-Office bringen nicht nur persönlich Einschränkungen mit sich, sondern sind in zahlreichen Fällen die Basis für Konflikte, soziale oder psychische Probleme.

Diese Pandemie bringt Veränderungen mit sich, die es in diesem Umfang zuvor noch für niemanden gegeben hat. Es gibt nichts Vergleichbares, was den Menschen, vom Kleinkind bis zu den Großeltern, in den unterschiedlichen Verläufen gesundheitlich und sozial derart stark zugesetzt hat. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich die dadurch entstandene hohe Belastung auf die Psyche schlägt. In solchen Fällen ist es sehr wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch nehmen zu können. Oft genügt es zu wissen, dass jemand da ist und zuhört. Der Bogen spannt sich von NGOs, privaten Organisationen und Vereinen bis zu den öffentlichen Stellen im Land bzw. in den Bezirken. Das breite Angebot sorgt zum einen dafür, dass die Familien in der Nähe ihres Wohnortes Ansprechstellen finden und zum anderen die Organisationen teilweise auf besondere Inhalte spezialisiert sind. Wir haben sämtliche Kontaktstellen in einer Liste zusammengefügt, die auch auf der Webseite des Burgenlandes, www.burgenland.at abgerufen werden können. Auskünfte darüber geben im Bedarfsfall die Mitarbeiterinnen des Familienreferates im Amt der burgenländischen Landesregierung. Besondere Lagen bedürfen besonderer Maßnahmen – darum appelliere ich, diese Angebote und Serviceleistungen der in der Liste angeführten Organisationen anzunehmen und bei Bedarf Rat und Hilfe einzuholen.

Liste der Beratungsstellen im Burgenland