Projekt “Rainbows” – Hilfe für Kinder & Jugendliche in stürmischen Zeiten

LR Schneemann/LRin Winkler: Unterstützung nach Trennung/Scheidung der Eltern oder dem Tod naher Bezugspersonen

Wir leben in stürmischen Zeiten. Mehrfachbelastung zu Hause und wirtschaftliche Existenzangst erhöhen den Druck auf die Familien. Für das aktuelle Jahr gibt es noch keine validen Daten, aber Experten befürchten, dass 2020 zum Scheidungsjahr werden könnte. Laut Statistik Austria wurden bereits 2019 vier von zehn Ehen geschieden. Im Burgenland waren es 521 Ehen, die vor dem Scheidungsrichter gelandet sind – das sind 42,9%. Vor allem für Kinder bedeutet eine Trennung der Eltern einen massiven Einschnitt in das gewohnte System. Auch beim Tod eines nahen Angehörigen brauchen gerade Kinder und Jugendliche professionelle Unterstützung, um diese Situation zu verarbeiten.

Der Verein ‚Rainbows‘, eine österreichweite Organisation unter dem Dach von ‚SOS-Kinderdorf‘, hilft Kindern, Jugendlichen und Familien in Scheidungs- oder Trennungssituationen bzw. dem Tod naher Bezugspersonen. In der ‚Rainbows-Gruppe‘ werden Kinder unterstützt, um mit einer neuen Familiensituation besser zurecht zu kommen. Individuell wird Kindern im Alter von 4 bis 13 Jahren mit altersgerechten und kreativen Methoden geholfen, die Gefühle und Situationen nach einem Trennungs- oder Verlusterlebnis zu verarbeiten. Es ist unsere politische Aufgabe, den betroffenen Kindern und Jugendlichen so viel Sicherheit und Stabilität wie möglich zu garantieren, um ihnen eine positive Zukunft bieten zu können. Daher subventionieren wir als Land Burgenland die Rainbows-Gruppen.

Rainbows hilft Kindern und Jugendlichen in stürmischen Zeiten – bei Trennung, Scheidung oder dem Tod naher Bezugspersonen. Im Zentrum der Arbeit und Bemühungen stehen Kinder und Jugendliche. Durch die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen erfahren auch die Eltern Entlastung in einer Zeit, in der sie selbst sehr belastet sind. Im Falle einer Scheidung oder Trennung werden beide Elternteile aktiv unterstützt, damit auch nach der Trennung beide ihre Rolle als Elternteil leben können. Alleinstehende und Eltern nach Todesfällen erhalten besondere und individuelle Unterstützung und Entlastung.

„Kinder brauchen Stabilität. Kinder brauchen Sicherheit. Kinder brauchen eine Perspektive! Rainbows bietet Kindern und Jugendlichen, die mit Verlusten zu kämpfen haben, professionelle Hilfe an. Bei Rainbows wird den betroffenen Familien in Form von pädagogischen Kleingruppen, Einzel- und Familienbegleitungen geholfen. Individuelle, altersadäquate Betreuung mit kreativen Methoden helfen den Kindern das Trennungs- oder Verlusterlebnis besser zu verarbeiten, die neue Situation unter einem anderen Blickwinkel zu betrachten und neuen Mut zu schöpfen. In den letzten 3 Jahren haben wir Rainbows aus dem Ressort ‚Soziales‘ mit mehr als 50.000 Euro unterstützt. Um das Angebot für die burgenländischen Kinder und Jugendlichen möglichst abzudecken, fördert das Land Burgenland im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe auch zahlreiche andere Initiativen und Maßnahmen. Insgesamt werden in diesem Jahr rund 26 Millionen Euro in die Kinder- und Jugendhilfe investiert – und zwar in sozialtherapeutische bzw. sozialpädagogische Maßnahmen und auch in die Familienintensivbetreuung, damit Kindern und Jugendlichen in Problemfamilien die nötige Hilfe angeboten wird“, so Dr. Leonhard Schneemann, Landesrat für Soziales.

Rainbows entstand 1983 in den USA aus der Situation heraus, dass Kinder und Jugendliche nach einer Trennung/Scheidung ihrer Eltern keine Möglichkeit hatten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. In Österreich gibt es Rainbows seit 1991. Seit 1995 werden im Burgenland Rainbows-Gruppen angeboten. Jährlich nehmen ca. 40 Kinder und Jugendliche an den Rainbows-Gruppen nach Trennung/Scheidung teil. Ca. 20 Kinder/Jahr werden nach dem Tod eines nahestehenden Menschen begleitet. Rainbows ist die einzige bundesweit tätige Organisation, die Kinder und Jugendliche nach Trennung/Scheidung oder Tod betreut. Seit 1991 wurden österreichweit insgesamt über 28.000 Kinder bei Rainbows unterstützt. Rainbows-Burgenland hat mit Sitz in Eisenstadt neben Landesleiter Mag. Marek Zeliska sechs freiberufliche MitarbeiterInnen für die Angebote „Gestärkt in die Zukunft“ und „Gestärkt aus der Trauer“. Alle MitarbeiterInnen haben eine Rainbows-spezifische Ausbildung absolviert und werden laufend weitergebildet.

Dazu Mag.a (FH) Daniela Winkler, Landesrätin für Familien, Kinder und Jugend, abschließend: „Es gibt in diesen Tagen viele Gründe, die uns vereinen und Anlass dafür sind, unsere Gemeinschaft zu stärken – und es sind Herausforderungen, denen wir zusammen, in gemeinsamem Wirken besser entgegentreten können. Besonders für Kinder und Jugendliche können derartige Situationen extrem schmerzvoll sein. Vor allem im Falle einer Scheidung oder des Verlustes eines wichtigen Menschen, einer Bezugsperson ist es für die betroffenen Kinder oder Jugendlichen sehr schwierig, das Geschehene zu verstehen. Solche Situationen verringern das Selbstwertgefühl, lassen Selbstzweifel und viele Fragen aufkommen. Kinder haben in der Gesellschaft in solchen Fällen keine Stimme in ihrem Umfeld oder in der Gesellschaft. Daher ist es von besonderer Bedeutung, sie in einem solchen Stadium nicht alleine zu lassen. Rainbows bietet über einen ausgedehnten Zeitraum Unterstützung, damit Kinder mit der neuen Situation besser zu Recht kommen. Individuelle, altersadäquate Betreuung mit kreativen Methoden helfen den Kindern das Trennungs- oder Verlusterlebnis besser zu verarbeiten, die neue Situation unter einem anderen Blickwinkel zu betrachten und neuen Mut zu schöpfen.“